Die beste Besetzung und das optimale Programm für jeden Anlass

Richie Loidl solo

Vom Background Bar- oder Dinnerpiano bis zu Konzert oder Akrobatik-Showact inkl. Gesang und Entertainment. Instrument: Flügel, Pianino oder E-Piano.

Richie Loidl & Friends

Meist ein klassisches Trio mit Schlagzeug und Kontrabass, aber es ist ist alles möglich – mit Gästen, Sänger(innen) und/oder Begleitmusikern. Instrumente: Schlagzeug, Bass, Gitarre, Harps, Sax, Bläser usw… Bei längeren Veranstaltungsreihen abwechselnd kombinierbar.

Boogie Session auf zwei Klavieren

Wir spielen auf zwei Klavieren jeweils mit Partner-Pianist auf Flügel, Pianino oder/und E-Piano, beliebig je nach Bedarf kombinierbar. Entweder nur zwei Pianisten oder volle Besetzung mit Schlagzeug und Kontrabass.

"Shake Shows", Festivals usw.

Künstlerische Leitung, Organisation, Inszenierung in jedem Umfang in Anlehnung an das „Shake the Lake“ Festival am Wolfgangsee. Z. B. „Baden-Baden Boogie Nights“, „Shake the Sea“ in Travemünde, „Shake the Sheiks“ in Dubai, „Shake Shanghai“ in Shanghai, „Brauhaus Boogie Nights“ in Gütersloh, „Shake the Shops“ in Gmunden, „Shake the Ship“ am Bodensee / Bregenz / MS Sonnenkoenigin, „Shake the Dome“ in Brixen / Südtirol, „Shake vos Joeux – Boogie Goes Casino“ in Innsbruck, „Shake the Seven“ in Salzburg, „Carry Boogie Nights“ in Carry-le-Rouet/Südfrankreich, „Shaking in Peking“, usw

DJ Service, "DJ Rich"

Disc-Jockey als Ausklang nach Live-Musik oder perfekte „After Show Party-Lösung“. Richie Loidl oder Partner-DJs on turntables. Sehr effizient, da „alles aus einer Hand“ bzw. weil über die gleiche Soundanlage gespielt wird wie zuvor Band.

Bar Service "Shake the Shake(r)"

Professionelles Barkeeping mit ausgewählten Partnern für die pefekte Veranstaltung. Klassisch oder trendiges Showbarkeeping.

"Mood Management"

Was nützt die beste Musik ohne das richtige Ambiente? Bewährte und kreative Lösungen mit Profi-Partnern mit „dem richtigen Feeling“ auf der Basis langjähriger Erfahrungen. Betriff vor allem Licht & Deko, Bestuhlungspläne, Logistik und Ablaufdramaturgie.

Begleitmusiker

Schlagzeug

Philipp Kopmajer (A-Graz)
Franz Trattner (A-Salzburg)
Robert Kainar (A-Salzburg)
Wolfi Rainer (A-Innsbruck / Wien)
Herwig Wagner (A-Wien)
Christoph Buhse (D-Füssen)

Bass

Gernot Haslauer (A-Salzburg)
James Hornsby (A-Attersee)
Peter Strutzenberger (A-Wien)
Klaus Kircher (A-Salzburg)
Dragen Trajkowski (A-Innsbruck)

Andere

Clemens Vogler (p / A-Wolfgangsee)
Anke Angel (p, voc / Holland)
Albert Koch (harps, voc / D-Kaiserslautern)
Robert Shumy (guit, voc / A-Wien)
Chris Kronreif (sax / A-Wien)
Karl-Friedrich „Charly“ von Hohenzollern (sax, voc, guit / D-Sigmaringen)

TECHNICAL RIDER

Achtung: Jede Veranstaltung erfordert eine individuelle Lösung durch persönliche Absprache! Die folgenden Informationen sind dafür eine wichtige Grundlage:

Instrumente

Unbedingt immer prüfen, ob ein Piano oder Flügel vor Ort vorhanden ist: Name / Marke, Länge (Flügel) / Höhe (Pianino) in cm, Alter des Instruments! Die Auswahl der (des) Instrumente (s) orientiert sich an
  • der Art der Veranstaltung (Thema, Anzahl Personen, Ablauf, Programm-Inhalte, ...),
  • der Location (Lage, Architektur, Akustik, ...)
  • der gewünschten Atmosphäre (Deko, Ambiente, Bestuhlung / Gastronomie, ...)
  • der Besetzung (solo / Band / Line-Up, ...)
  • und natürlich am Budget

Flügel

  • Teuerste Variante; wird in der Regel aus stilistisch / optischen Gründen eingesetzt
  • Größter Anteil im Preis meistens der Transport - hängt von Entfernung, Anlieferverhältnissen vor Ort und Eigen- oder Fremdtransport des Klavierhändlers ab
  • Preis wird immer "all inclusive" angegeben: Enthält Miete, Transport, Stimmung und Hocker
  • Ist entweder vorhanden oder muss angemietet werden. Diesbezüglich habe ich meistens Partner-Händler vor Ort und ich kümmere mich gerne selbst darum
  • Zur Fernbeurteilung eines Flügels nötige Informationen: Name (Marke), Länge, Alter, Farbe
  • Sound-Abnahme mit zwei Mikros für Bass und Höhen oberhalb der Saiten. Immer schlechte Erfahrungen mit Tonabnehmer-Systemen und meistens schlecht mit Grenzflächen-Mikros, ausser evtl. bei sehr grossen Konzerten als zusätzliche Unterstützung für heikle Frequenzen (ideal, wenn man beim Soundcheck ein paar Varianten ausprobieren kann)
  • Bevorzugte Marken: Steinway & Sons, Yamaha, Bösendorfer, Bechstein
  • Sondereffekte durch ungewöhnliche Modelle (z. B. "Udo Jürgens-Glasflügel" d. Fa. Schimmel oder "Elton John-Red Piano" von Yamaha)

Pianino

  • Eigenes Instrument: Kawai CE 11, schwarz/hochglanz. Maße in cm (H x B x T): 111 x 146 x 57. Gewicht: 185 kg
  • Fremdes Instrument ist entweder vor Ort vorhanden oder Anmietung analog wie bei "Flügel"
  • Zur Beurteilung nötige Infos: Name (Marke), Höhe, Alter, Farbe
  • Mindesthöhe ca. 120 cm (Nettohöhe / nachträglich angebrachte Rollen o. ä. nicht eingerechnet!)
  • Sound-Abnahme mit zwei Mikros für Bass und Höhen oberhalb der Saiten. Immer schlechte Erfahrungen mit Tonabnehmer-Systemen und meistens schlecht mit Grenzflächen-Mikros, ausser evtl. bei sehr grossen Konzerten als zusätzliche Unterstützung für heikle Frequenzen (ideal, wenn man beim Soundcheck ein paar Varianten ausprobieren kann)
  • Bevorzugte Marken: Yamaha, Bechstein, Kawai

E-Piano

  • Eigenes Instrument: Roland FP-90 Stagepiano

Klavierhocker

  • Sollte eine höhenverstellbare Bank sein (kein Rundhocker)

Schlagzeug & Kontrabass

  • Eigene Instrumente werden immer mitgebracht - außer bei Auslandsauftritten mit längeren (Flug)Reisen
  • Sound-Abnahme lt. Standard nach Bedarf

Gesang

  • Abnahme lt. Standard, z. B. Mikro Shure SM 58
  • Entweder ein oder zwei Monitore für meinen eigenen Gesang

Sound / Beschallung

Eigene Anlage

  • Reicht in der Regel für Veranstaltungen bis ca 300 Personen
  • Mischpult, 8 Mikros Shure SM 58, 4 FBT-Aktivboxen 12"/2, 2 Monitore FBT 10", Subwoofer bei Bedarf
  • Notebook mit Playlists und ca 15.000 Musikstücke für Pausenmusik

Beschallung durch Sound-Firma

  • Bei größeren Veranstaltungen nach Bedarf und nach Abwägung der Verhältnisse und Anforderungen
  • Achtung: Teuer und meist nur sinnvoll, wenn eigene Anlage nicht ausreicht

Grundsätzliches Beschallungsziel

  • Blues und Boogie Woogie ist Musik "von Bauch zu Bauch" - der Sound muss "ehrlich", "warm", "erdig" und vor allem "fett" sein. Beim Boogie sind die Bass-Grooves der linken Hand sehr wichtig. Diese erzeugen den nötigen "Druck" - bei größeren Konzerten unterstützt durch Base-Drum und Kontrabass (Subwoofer). Vor allem bei akustischen Klavieren eine heikle Angelegenheit, wo es auf das Gefühl und die richtige Technik ankommt.

Bühne

Die angegebenen Maße sind Mindestmaße, Bühnenbau-Teile Standard 2 x 1 m

Solo-Auftritt

  • Flügel: Breite = Flügellänge + 150 cm, Tiefe = Flügelbreite + 150 cm. Standardflügelmaß (ca): 180 - 230 cm Länge x 160 cm Breite
  • Pianino oder E-Piano: 3 x 2 m oder 2 x 2 m. E-Piano 2 x 1 m manchmal möglich

2 Pianinos / 2 Flügel / 2 E-Pianos / Band in voller Besetzung

  • Trio (Ein E-Piano, Schlagzeug, Kontrabass): 4 x 3 m (ohne Extra-Element) oder 4 x 2 m notfalls
  • 2 E-Pianos, Schlagzeug, Kontrabass (Volle Band - Standardbesetzung): 4 x 3 m, 5 x 4 m oder 6 x 2 m - je nach Bühnenumgebung
  • 2 E-Pianos: 4 x 2 m, 2 x 1 m notfalls
  • 2 Pianinos (akustische Klaviere): 4 x 3 m oder 4 x 2 m
  • Mit Flügel nach Absprache (hängt von Flügelgrösse ab siehe oben)
  • Akustische Instrumente beliebig kombinierbar (z. B. Ein Flügel und ein Pianino)

Schlagzeug

  • 2 x 2 m

Kontra- oder E-Bass

  • 2 x 1 m oder 2 x 2 m

Bühne - Höhe

  • Je nach Veranstaltung zwischen 20 cm und 1 m / Standardhöhe 40 cm
  • Ziel: Ein sitzender Musiker (z. B. Pianist, Schlagzeuger) soll im gewünschten Ausmaß über die Köpfe des Publikums hinweg sehen können

Licht

  • ...ist einer der wichtigsten Deko-Faktoren und bestimmt sehr wesentlich die Atmosphäre! Gestaltung je nach Gesamtkonzept; in der Regel "warme Farben" am effektivsten
.
Richie Loidl | Boogie Piano Entertainment
Laerchenwaldstr. 19 | A-4820 Bad Ischl
+43 699 17 42 42 73 | shake@richieloidl.at
UID / TVA / VAT-Nr.: ATU 612 93 834
Scroll to Top